…braucht, wer bauen will. Insbesondere wenn es sich um eine Infrastrukturmaßnahme handelt. Dann muss auf Entscheidung und Planung noch eine „Planfeststellung“ beim Regierungspräsidium erfolgen. Bei der Gneisenaubrücke hat dies mehr als 12 Monate gedauert. Inzwischen sind die Kosten massiv gestiegen, nun verzögert sich der Bau um weitere Jahre. Ich bedauere dies sehr, stehen wir doch bei den RadfahrerInnen im Wort.

Fassungslos macht mich zudem, wenn zahlreiche „Experten“ in Stadt und Rat und leider auch die eigene Stadtverwaltung immer wieder Hürden bei Bauvorhaben aufbauen und damit Verzögerungen in Kauf nehmen. Irgendwann holt uns dieses Handeln ein und die Investoren ziehen sich zurück. Dann ist es zu spät. Zeit vorbei.

Die Mitgliederversammlung (und gleichzeitig Wahlkreiskonferenz) der FDP Heidelberg hat gestern die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. Mai 2019 gewählt:

PlatzKandidat/inVornameStadtteilBeruf, Amt, Funktion
1BreerKarlRohrbachHandwerksmeister, Diplombetriebswirt, Stadtrat
2EckertMichaelSüdstadtRechtsanwalt, Stadtrat
3SchenkDr. SimoneWieblingenPsychologische Psychotherapeutin im Schuldienst, Stadträtin
4WendlingHannesAltstadtStudierender, Bezirksbeirat
5NusserDennis TimSchlierbachStudierender, Bezirksbeirat
6BeustHanneloreKirchheimOStudDirektorin a.D., Bezirksbeirätin
7MancinoDr. LetiziaEmmertsgrundArchitektin, Künstlerin, Bezirksbeirätin
8SteltemeierDr. RolfAltstadtMinisterialdirigent BMZ, Hochschuldozent,
9von SchellenbergSusanneRohrbachUnternehmerin
10HagerDr. LutzWeststadtLeitender Angestellter, Bezirksbeirat
11StollKarl-HeinzRohrbachBäckermeister, selbständiger Handelsvertreter
12BrandstetterBenjaminHandschuhsheimStudierender, Bezirksbeirat
13WernerSebastianBahnstadtIT-Unternehmer, Bezirksbeirat
14WolfChristianeZiegelhausenRedakteurin
15ThöneDr. CorneliaRohrbachArchäologin, Gastronomin
16WeberTilmanWeststadtRechtsanwalt
17KnüpferOttoNeuenheimLehrer i.R.
18MüllerMarie ElisabethWieblingenProjektmanagerin
19SeglerProf. Dr. TilmanNeuenheimUnternehmensberater, Bezirksbeirat
20YürekciEsatSchlierbachGastronom
21BodemDr. OliverBahnstadtZahnarzt
22SütterlinKlaus-DieterBergheimGymnasiallehrer (MA), Studiendirektor
23BurkhardtDr. StefanWeststadtPublizist
24SchneiderDr. PeterNeuenheimZahnarzt, selbständig
25NordströmDr. ViolaBahnstadtWissenschaftlerin
26CremerProf. Dr. ChristophEmmertsgrundPhysiker
27von TaschitzkiMichaelKirchheimWirtschaftsprüfer, Steuerberater
28JungDorotheaAltstadtNotarin a.D.
29MauerKlausHandschuhsheimUnternehmer
30SteiningerDr. DennisWeststadtWissenschaftler
31SedlmeierDr. TobiasRohrbachRechtsanwalt
32SchmüllingJörgNeuenheimDipl.Kfm., Führungskraft Chemiebranche
33ZudropCharlotte ViktoriaBergheimStudierenderin
34FeierMoritzRohrbachPressesprecher
35DihsmaierDr. MonikaRohrbachRechtsanwältin
36HartsuikerGregorWeststadtAngestellter
37Carbuccia-HindererCarolinaHandschuhsheimHeilpraktikerin, Fitnesstrainerin
38DiehlVolkerRohrbachselbständ. Softwareentwickler
39HomburgerBerndSchlierbachSteuerberater
40GemündEllaSüdstadtStudierende
41EichengrünHieronymusKirchheimStudierender
42MildeAnjaWeststadtStudierende
43SchallerAlfredNeuenheimSoftwareentwickler i.R.
44JungDr. HerbertAltstadtBildender Künstler
45VinnenJuliaAltstadtStudierende
46SundmacherDr. Karl-HeinzHandschuhsheimZahnarzt i.R.
47KnellCarolaSchlierbachDipl.Volkswirtin
48GötzeProf. Dr. DietrichNeuenheimWissenschaftler, Unternehmer i.R.

 

 

… vermisst man in Heidelberg häufig. Dies wurde mir mal wieder bewusst, als ich Anfang September 4 Tage in Mailand verbringen durfte. Egal, ob man nachts um 1:00 Uhr noch in einem Hotelinnenhof sitzt, rundum Wohnbebauung, bei einem Glas Wein diskutiert und niemand sich beschwert. Oder die mutigen Fassadengestaltungen, z.B. der „Bosco Verticale“ des Architekten Stefano Boeri, bei der über 900 Bäume und 2.000 weitere Pflanzen in die Fassade zweier Hochhäuser integriert wurden. So etwas in der Bahnstadt wäre ein Traum. Glücklicherweise gibt es auch in HD Mut machende Ansätze: die neue Sporthalle, das Konferenzzentrum und auch der „Zukunftsspeicher“ im Pfaffengrund! Wäre toll, wenn nicht nur das Wetter bei uns mediterraner würde.

Ihr Karl Breer

[email protected]

Margret Hommelhoff und Dr. Annette Trabold erhalten Ehrenauszeichnung

Am vergangenen Sonntag, den 23. April 2017, wurden Margret Hommelhoff und Dr. Annette Trabold in der Galerie von Dr. Herbert A. Jung für ihre langjährige Mitgliedschaft in der FDP geehrt. Allein in diesem Jahr hat die FDP Heidelberg mit bereits 20 Eintritten einen wahren Ansturm erlebt. Das deutet auf eine gute Zusammensetzung der Partei vor Ort.

Margret Hommelhoff trat vor 45 Jahren in die FDP in Freiburg ein, zu einer Zeit als sich die Freien Demokraten mit ihrem damaligen Parteivorsitzenden Walter Scheel neben der Wirtschaftspolitik einen weiteren Schwerpunkt mit dem gesellschaftlichen Liberalismus in den Freiburger Freiheitsthesen gaben. Ihr Engagement verstärkte sich in ihrer Zeit in Bielefeld, als sie in die Bezirksvertretung gewählt wurde. In Heidelberg nahm sie direkt parteipolitische Aufgaben wahr und engagierte sich 15 Jahre lang für die FDP im Gemeinderat. Dazu der Kreisvorsitzende der FDP Heidelberg, Sebastian Romainczyk: „Frau Hommelhoff warb immer für die Kommunalpolitik in der Stadt und setzte ihre Akzente in der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Universität, damit die Stadt besser von dem größten Arbeitgeber partizipierte.“

Annette Trabold entschied sich 1982 für die FDP, ihr Fokus lag über viele Jahre auf der Kommunalpolitik, die sie 25 Jahre als Stadträtin und auch als Fraktionsvorsitzende prägte. Romainczyk führte dazu aus: „Annette Trabold trat stets für solide, nachhaltige Finanzen ein, weshalb sie oft zur Berücksichtigung der Einnahmen mahnte. Außerdem ist sie für ihr Engagement für die Weiterentwicklung der Kultur in der Stadt bekannt.“ Romainczyk zitierte dazu Trabold Weiterlesen

“Heute  schon an morgen denken. Das Beste für Heidelberg!”

Unter diesem Motto sammelt heute unser Bundestagskandidat Dennis Nusser zusammen mit Mitgliedern des Kreisvorstandes und engagierten Helfern Ideen für ein besseres Heidelberg. Hier ganz aktuell ein erster Eindruck vom Bismarckplatz.

Bereits zum 4. Mal gab es am Sonntag, 5. März, um 14:00 Uhr die Pro-Europa Demonstration “Pulse of Europe” auf dem Universitätsplatz in der Altstadt.

WP_20170305_004

Pulse of Europe – 5. März 2017

Angefangen hat alles – wie immer – ganz klein: Eine Gruppe HD-Studenten hat in den Skiferien Studenten aus Frankfurt kennengelernt, von diesen von „Pulse of Europe“ gehört und beschlossen, diese Aktion auch  nach HD zu bringen. Die Studenten organisieren das ganz fantastisch…

Es gibt jedes Mal diverse Redner, teilweise ganz hervorragend und jedes Mal unterschiedlichen Alters und aus unterschiedlichen Ländern – am Sonntag z.B. aus den Niederlanden und aus Griechenland. Vor den Ansprachen werden immer die Leitlinien von PoE verlesen, am Ende wird sich an den Händen gefasst, eine große Kette gebildet und gemeinsam die Europa-Hymne gehört…
Dieses Mal haben sich alle in einer großen Gruppe in Herzform zusammen gestellt und an die niederländischen Wähler appelliert: „Blijf bij ons“!
Alles in allem dauert es circa eine Stunde und es ist immer viel Fröhlichkeit, positive Energie und Zusammenhalt zu spüren…

IMG-20170305-WA0004

FDP Stadtrat Karl Breer (re) und FDP Geschäftsführer K.-H. Sundmacher waren dabei

Die Motivation einer Teilnehmerin hat sie selbst mit einem Zitat von Jean-Claude Juncker beschrieben:

„Wer je an Europa gezweifelt hat oder verzweifelt ist, sollte die Soldatenfriedhöfe besuchen.“

Und sie sagt weiter: “Dieses Zitat trifft sehr genau meine Stimmung bzgl. Europa; es gibt zwar einiges an Kritik und reichlich Verbesserungsbedarf, aber wir dürfen nicht vergessen, was für ein fantastisches Friedensprojekt Europa ist. Wir müssen alles daran setzen, dieses Friedensprojekt weiter zu führen!”

Diesem Appell schließt sich die FDP Heidelberg gerne an und bittet Sie, unsere Mitglieder:  Planen Sie bitte auch für kommenden Sonntag, 14.00 h, einen Altstadtbesuch ein, vergrößern Sie die sichtbare Zahl der Freunde Europas auf dem Universitätsplatz und zeigen Sie, wie wichtig dieses Europa für uns ist – für die Zukunft unserer Kinder und natürlich unsere eigene.

Die Delegierten der FDP Heidelberg von links: Sebastian Romainczyk, Hannes Wendling, Alfred Schaller, Dennis Nusser, Sebastian Gratz und Eckhard Behrens

Die Delegierten der FDP Heidelberg von links: Sebastian Romainczyk, Hannes Wendling, Alfred Schaller, Dennis Nusser, Sebastian Gratz und Eckhard Behrens

Auf der Landesvertreterversammlung der FDP Baden-Württemberg am 19. November 2016 wählten die Delegierten ihre Kandidatenreihenfolge für die Bundestagswahl 2017. Michael Theurer führt die Liste an und wird mit dem sogenannten “Team-Theurer” in Baden-Württemberg für ein gutes Ergebnis kämpfen.

Aus Heidelberg unterstützt ihn dabei Dennis Nusser aus Heidelberg, der sich in der Blockwahl über den 21. Platz freuen konnte. Aus dem Bezirksverband Kurpfalz wurde auf Platz 9. Dr. Jens Brandenburg, Platz 19 Carina Schmidt, Platz 25 Florian Kußmann und Hendrik Tzschaschel auf Platz 31 gewählt. Jetzt geht es los mit den Vorbereitungen und dem Wahlkampf für die Bundestagswahl. Wir freuen uns.

Die gesamte Landesliste der FDP Baden-Württemberg finden Sie hier.

von Links: Carina Schmidt (Kandidatin Neckar-Odenwald), Achim Walter (Vorsitzenden Neckar-Odenwald), Alexander Kohl (Vorsitzender Rhein-Neckar), Dennis Nusser (Kandidat Heidelberg), Dr. Birgit Reinemund (Bezirksvorsitzende Kurpfalz), Sebastian Romainczyk (Vorsitzender Heidelberg), Michael Theurer (Landesvorsitzender Baden-Württemberg MdEP), Hendrik Tzschaschel (Kandidat Bruchsal) und Dr. Jens Brandenburg (Kandidat Rhein-Neckar)

von Links: Carina Schmidt (Kandidatin Neckar-Odenwald), Achim Walter (Vorsitzenden Neckar-Odenwald), Alexander Kohl (Vorsitzender Rhein-Neckar), Dennis Nusser (Kandidat Heidelberg), Dr. Birgit Reinemund (Bezirksvorsitzende Kurpfalz), Sebastian Romainczyk (Vorsitzender Heidelberg), Michael Theurer (Landesvorsitzender Baden-Württemberg MdEP), Hendrik Tzschaschel (Kandidat Bruchsal) und Dr. Jens Brandenburg (Kandidat Rhein-Neckar)

Am 30. September wurden auf dem Bezirksparteitag der Freien Demokraten Kurpfalz die Bundestagskandidaten gewählt: Die 42 Delegierten nominierten Dr. Jens Brandenburg zum Spitzenkandidaten. Brandenburg ist Kandidat für den Wahlkreis Rhein-Neckar und Mitglied des FDP-Landesvorstands.

Jens Brandenburg: “Die Kurpfalz braucht dringend wieder eine starke Stimme in Berlin, damit wir z.B. in der Verkehrspolitik nicht zur Seite gedrängt werden. In der gesamten Region möchte ich auch vor Ort als Abgeordneter für Sie aktiv und präsent sein. Ich freue mich auf einen engagierten Wahlkampf mit Ihnen!”

Brandenburg setzte sich mit 22 zu 20 Stimmen gegen die Bezirksvorsitzende und ehemalige Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Reinemund durch. Sie trat danach nicht mehr für einen anderen Platz in der Reihung an. Auf Platz zwei kandidierten unser Kandidat Dennis Nusser, Hendrik Tzschaschel (Bruchsal-Schwetzingen) sowie Carina Schmidt (Odenwald-Tauber). Tzschaschel und Nusser kamen in Stichwahl, die Nusser für sich entscheiden konnte. Schmidt wurde auf Platz drei vor Tzschaschel auf Platz vier gewählt. Das ist ein tolles Signal für Nusser und für Heidelberg.

Mit dieser Reihenfolge geht der Bezirksverband in die Aufstellung der Landesliste am 19. November in Donaueschingen.

Gestern wurde Dennis Nusser (20) bei der Wahlkreiskonferenz in der Goldnene Rose zum Bundestagskandidat gewählt. Von den 47 anwesenden Mitgliedern stimmten 41 für unser Vorstandsmitglied. Damit stellen wir den bisher jüngsten Bundestagskandidaten in Baden-Württemberg, der eine starke inhaltliche Rede hielt. Seine Schwerpunkte sind die Bürgerrechte, das Rentensystem und die Energiepolitik.

Nusser führt zur Sicherheits- und Bürgerrechtspolitk aus: “Wir brauchen nicht immer noch mehr Einschränkungen, Vorschriften und Gesetze. Um unseren Rechtsstaat zu bewahren und zu stärken, müssen wir stattdessen an der Wurzel des Problems ansetzten. Eines ist den Anschlägen gemein: Die jeweiligen Sicherheitskräfte hatten mehr als genug Befugnisse, ihnen fehlten aber die Ressourcen. Wir müssen dafür sorgen, dass Polizei und Justiz endlich so ausgestattet sind, dass Sie für echte Sicherheit, nicht nur suggerierte Sicherheit, sorgen können! Wir brauchen eine europäische Koordinationsstelle, die die Informationen über die Gefahrenlagen bündelt und Anschläge schon vorzeitig vereiteln kann.” Weiterlesen

Sebastian Romainczyk wurde auf der Jahreshauptversammlung der FDP Heidelberg im Amt als Kreisvorsitzender bestätigt.

Die gut besuchte Jahreshauptversammlung der FDP Heidelberg am 25. April 2016 in der Griechischen Taverne hat gezeigt, dass die Freien Demokraten wieder in Schwung gekommen sind. Dies zeigte sich an den Themen als auch an der ausgewogenen Altersmischung der anwesenden Mitglieder.

Zu Beginn gedachten die Mitglieder den verstorbenen ehemaligen Bundesvorsitzenden und Außenministern Hans-Dietrich Genscher und Dr. Guido Westerwelle. Beide haben sich als liberale Persönlichkeiten verdient gemacht und die Liberalen betrauern ihren Verlust.

Im Mittelpunkt des Abends stand die Vorstandswahl. Sebastian Romainczyk wurde mit absoluter Mehrheit in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Ebenso bestätigt in ihrem Amt als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Karl Breer sowie Hannes Wendling. Neuer Schatzmeister der Freien Demokraten ist Dr. Karl-Heinz Sundmacher. Den Vorstand komplettieren die Beisitzer Hannelore Beust, Till Knobloch, Katharina Sowa, Alfred Schaller, Volker Diehl, Oliver Wolf und Dennis Nusser. Weiterlesen