Stimmen aus dem Gemeinderat (von Stadtrat Michael Eckert)

(1) Ich wundere mich darüber, dass teilweise das geplante Neuenheimer Mathematikon vehement abgelehnt wird, und das im Wesentlichen nur, weil man mit der Lage der dort geplanten Einzelhandelsfläche nicht zufrieden ist. Will man (wieder) eine für Heidelberg einmalige und dazu noch kostenlose Gelegenheit (hier: Verbesserung der Arbeitsbedingungen an unserer Universität) verspielen?Auch das gegenüberliegende Bunsengymnasium könnte hiervon profitieren. Wir sollten ein solches Projekt daher nicht ablehnen oder mit faulen Zähnen oder Ähnliches vergleichen, sondern positiv begleiten.

(2) Konsens ist, dass die Bahnstadt eine Grundschule braucht. Eine weiterführende (Einheits-)Schule wäre jedoch herausgeworfenes Geld: In den nächsten zehn Jahren bleiben die Schülerzahlen aufgrund des erwarteten Zuzugs (Bahnstadt, Konversionsflächen) stabil, sinken aber danach deutlich. Wir brauchen daher keine neue weiterführende Schule, sondern sollten stattdessen die notwendigen technischen und baulichen Ausstattungen bei den bestehenden Schulen finanzieren.