Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder,

zunächst möchte ich mich herzlich für Ihr Vertrauen bedanken. Nach einer sicherlich aufregenden Jahreshauptversammlung geht ein personell veränderter Kreisvorstand in das neue Amtsjahr. Die größte Neuerung gab es, wie viele von Ihnen bereits erfahren haben, an der Spitze des Kreisvorstandes. Ich freue mich, Sie nun als neuer Kreisvorsitzender und damit Nachfolger von Michael Eckert, der den Kreisverband nunmehr 14 Jahre lang geführt hat, zu vertreten. Gerne möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Mein Name ist Dennis Steininger, 32 Jahre. Ich bin wohnhaft in der Heidelberger Weststadt sowie Diplom-Kaufmann und Wirtschaftswissenschaftler an der Universität Mannheim. Meine Stellvertreter sind Dr. Annette Trabold und Sebastian Romainczyk, die in ihren Ämtern wiedergewählt wurden. Die Mitglieder bestätigten Tobias Weisbrod einstimmig in seinem Amt als Schatzmeister. Beisitzer sind nach wie vor Karl Breer, Marc-Aurel Bauer, Ulrich Mayerhöfer und Katharina Sowa. Als neue Beisitzer gehören dem Kreisvorstand außerdem Katja Meder und Hannes Wendling an. Darüber hinaus wird auch Michael Eckert als Beisitzer weiter im Kreisvorstand mitarbeiten. Hierfür und auch für seine Arbeit in den vergangenen Jahren gilt ihm mein besonderer Dank.

Die Herausforderungen, denen sich der neue Kreisvorstand, wie auch alle Liberalen in Heidelberg und ganz Deutschland stellen müssen, sind denkbar groß. Die derzeitige Krise der FDP kann, das bestätigt der zarte Aufwind, den wir Liberale gerade verspüren, nur überwunden werden, wenn sich unsere Partei wieder stärker auf die Grundwerte eines Liberalismus besinnt, der allen Menschen dienen will. So schrieb Karl Hermann Flach in einer für uns Liberale ähnlich schwierigen Zeit: „Liberalismus hat eine Chance: wenn er nicht als die Freiheit, Würde und Gleichheit einer Schicht, sondern als persönliche Freiheit, Menschenwürde und Gleichheit aller Chancen der größtmöglichen Zahl verstanden und praktiziert würde.“ Aus diesem Grund will ich im kommenden Amtsjahr neue Wege finden, um Ihnen sowie allen Heidelberger Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zu geben, liberale Politik mitzugestalten. Ich sehe die FDP als „Mitmachpartei“ und möchte gemeinsam mit dem Vorstand, in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinderatsfraktion und unserem Bundesminister Dirk Niebel, verstärkt mit Ihnen und weiteren politisch interessierten Menschen in Kontakt kommen, um ihren Anliegen und Ideen eine Plattform zu bieten. Dazu soll in Zukunft auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreisverbandes neu aufgestellt werden. Hierdurch möchte ich nicht nur neue Wähler, sondern auch neue Mitglieder und Mitstreiter für die „Liberale Sache“ gewinnen.

Um diese Ziele umsetzen zu können, werden wir in einer ersten konstituierenden Sitzung eine klare Strategie und Aufgabenverteilung im neuen Kreisvorstand festlegen. Im Anschluss an diese Sitzung informieren wir Sie ausführlich über die geplanten Neuerungen und kommenden Projekte im FDP-Kreisverband Heidelberg. Falls Sie Kritik, Anregungen und Ideen für Veranstaltungen, Projekte oder Initiativen für Heidelberg haben, freue ich mich sehr, wenn Sie uns diese zukommen lassen.

Ich bedanke mich nochmals ganz herzlich für das uns entgegengebrachte Vertrauen, auch im Namen des gesamten Vorstands, und freue mich auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Dennis Steininger