Landfriedstraße, Ladenburger Straße, Gaisbergstraße: durch einseitige Parkverbote wird die Zahl der Parkplätze z.T. ohne vorherige Abstimmung mit Anwohnern und Gewerbetreibenden halbiert. Es fehlt  die in Heidelberg immer wieder beschworene „Bürgerbeteiligung“. Deshalb weiß die Verwaltung teilweise nichts von betroffenen Gewerbebetrieben. In der Gaisbergstraße werden z.B. dringend Kurzzeitparkplätze für mobilitätseingeschränkte Kunden eines Spezialgeschäftes für orthopädische Schuhe benötigt. Auch die privaten Anwohner müssen Ihre Fahrzeuge abstellen. Bisher gab es dort  keine Probleme, alle Beteiligten waren zufrieden. So sollte es bleiben! Parkplatz-Such-Verkehr hilft weder Radfahrern noch Umwelt, sondern wird als weitere Gängelung und Einschränkung empfunden.

Ihr FDP-Stadtrat

Michael Eckert

[email protected]

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.