Auf der Jahreshauptversammlung am 24.03.2014 wurde Sebastian Romainczyk einstimmig als Parteichef der FDP Heidelberg gewählt.

In der griechischen Taverne in Heidelberg trafen sich die Heidelberger Liberalen zur ihrer jährlichen Jahreshauptversammlung. Sie wählten ihren Kreisvorstand, diskutierten mit OB Dr. Eckart Würzner und dankten den scheidenden Stadträten Dr. Annette Trabold und Margret Hommelhoff, die nach 25 bzw. 15 Jahren im Gemeinderat nicht mehr antreten.

Der bisherige Kreisvorsitzende Dennis Steininger beendete seinen Rechenschaftsbericht damit, dass er aus zeitlichen Gründen leider nicht mehr für das Amt als Kreisvorsitzender zur Verfügung stehen könne. Im darauffolgenden Wahlgang schlug er den anwesenden Mitgliedern Sebastian Romainczyk, seinen bisherigen 1. Stellvertreter, als Nachfolger vor.

In einer mitreißenden Rede erklärt Romainczyk: „Wir haben aktuell zwei Perspektiven: eine bis zum 25. Mai 2014 und die Zeit danach. Bis zum 25. gibt es für uns nur Wahlkampf, wir haben eine super Gemeinderatsliste und einen fantastischen Spitzenkandidat. Jetzt liegt es an uns, raus zu gehen und die Wähler von uns zu überzeugen. Ziel ist es wieder Fraktionsstärke zu erreichen!“

Innerparteilich möchte er den eingeschlagenen Weg der Mitgliederbeteiligung und der Mitbestimmung weitergehen. Beispielhaft nannte er das Engagement von Jörg Schmülling und Anna-Katharina Hübler, die sich direkt nach ihrem Eintritt in die FDP Heidelberg am Schreiben des „Bürgerprogramm“ für die Kommunalwahl engagiert beteiligten. Romainczyk gab die neue Richtung vor, indem er ausführte: „Jeder von Ihnen hat seine Erfahrung, seinen Beruf und sein Wissen. All das brauchen wir jetzt, um wieder erfolgreich zu werden. Wir müssen raus zu den Bürgern, mit den Themen, die sie beschäftigen und ihnen ein liberales Angebot machen! Wir brauchen uns nicht zu verstecken. Ich werde mich nicht verstecken. Ich zähle auf ihre Unterstützung!“

Die Mitglieder applaudierten ihm und wählten ihn einstimmig zum neuen Parteichef. Als erster Stellvertreter wurde Karl Breer, der ebenfalls Spitzenkandidat für die Kommunalwahl ist, gewählt. Der zweite Stellvertreter ist Hannes Wendling, seines Zeichens Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen Heidelberg. Den geschäftsführenden Vorstand komplementiert Tobias Weisbrod als Schatzmeister. Die Beisitzer sind Margret Hommelhoff, Katharina Sowa, Anna-Katharina Hübler, Maximilian Konrad, Till Knobloch, Dennis Steininger und Jörg Schmülling. Die FDP Heidelberg hat sich damit eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Mitgliedern gegeben, die sich zeigen kann.