Dr. Simone Schenk: „Gewählt …

… haben 70% [1] der Heidelberger Bürger/innen. Danke! Für alle Stimmen für die FDP Liste und für mich persönlich. Das gibt Kraft und Mut für die nächsten Jahre in der Kommunalpolitik! Danke an die Jungen Liberalen für die tatkräftige Unterstützung im Wahlkampf. Euch gehört die Zukunft!

Wir werden uns treu bleiben, zu Mobilität und Wohnen vertreten wir eine Politik mit Augenmaß, auch in sozialen und ökologischen Fragen sind wir ansprechbar. Wichtig ist für uns: Nicht nur schöne Worte reden, sondern auch handeln. Bisher tun wir das in Heidelberg zu wenig!

Wir wollen eine gute Weiterentwicklung unserer Stadt, dabei sind wir tolerant und offen für zielführende Lösungen. Wir müssen nicht alles selbst wissen und schätzen die Meinung von echten Experten. Wir brauchen keinen erhobenen Zeigefinger und keine 1.000 Vorschriften. Uns reichen klare Rahmenbedingungen. Wir setzen auf das Verantwortungsgefühl jedes Einzelnen und einen guten Sinn für das Gemeinwohl. Wir sind überzeugt, dass Veränderung bei jedem Einzelnen von uns beginnt.

Das Schöne daran ist, damit können wir sofort anfangen: Heute, hier, jetzt!

Dr. Simone Schenk
Stadträtin FDP Heidelberg
[email protected]


[1] Die Zahl ist noch eine Schätzung, da der Bericht vor Veröffentlichung des Amtlichen Endergebnisses eingereicht sein musste.

1 Kommentar
  1. Heinz Schlotthauer
    Heinz Schlotthauer sagte:

    Sehr geehrte Frau Dr. SCHENK,
    Mit erstaunen und Schrecken las ich den Artikel über die Neugestalltung des SRH Campuses, sowie die daraus entstehenden Komplikationen von Seiten der Bürger des Ochsenkopfes.
    Nun habe ich diesbezüglich einige Fragen:
    Wenn man eine Straße entlang der B37 bauen möchte, warum läst man die Ochsenköpfler nicht auch diese Straße benutzen?
    Immerhin soll doch diese Straße auf die Mannheimer Straße kreuzen.
    Wo können die vielen Studierenden denn parken, wenn das Parkhaus der SRH abgerissen wird,?
    Gibt es für diese Leute innerhalb des SRH Campuses eine Ersatzlösung ?
    Wenn die Anbindung zur SRH von Osten her erfolgen soll, muss ein neuer RNV Übergang gebaut werden, was passiert dann mit dem Übergang im Wieblinger Weg?
    Die Haltestelle SRH Campus ( Fachhochschule ) soll näher an die FH gebaut werden.
    Was geschieht mit der Haltestelle Ochsenkopf?
    Können die Bürger des Ochsenkopfes während der Baumaßnahmen durch die SRH durchfahren um nach Wieblingen zu kommen?
    Sie sehen es gibt soviele offene Fragen, die im Vorfeld abgeklärt werden müssen.
    MfG Heinz Schlotthauer

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.