45. Julia Vinnen

Heidelberg ist eine der beliebtesten Studentenstädte der Welt – und das soll auch so bleiben. Deswegen möchte ich mich vor allem aktiv für ein liberales Wohnungsbaukonzept jenseits der Mietpreisbremse einsetzen, damit das Wohnen gerade für Niedrigverdiener bezahlbar bleibt, und – natürlich – eine weitere Verschärfung der Sperrzeiten in der Altstadt verhindern, damit ein Studentenleben abseits des Vorlesungssaals weiterhin möglich bleibt.

Person

Julia Vinnen, 23 Jahre alt, ursprünglich aus Darmstadt, studiere seit 2015 Rechtswissenschaften in Heidelberg, Stadtteil Altstadt, seit 2017 FDP-Mitglied und JuLi-Mitglied

Ehrenämter

  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Jungen Liberalen Heidelberg

Themen

1. Liberaler Wohnungsbau

Das Wohnen in und um Heidelberg muss für Menschen aller Einkommensklassen bezahlbar bleiben. Deshalb wollen wir bereits bestehende Flächen und Konversionsflächen schnellstmöglich beplanen und bebauen, und durch Nachverdichtung und Aufstockung, sowie die Aufhebung des Zweckentfremdungsverbots weiteren Wohnraum schaffen und so für eine Entspannung des Wohnungsmarktes sorgen.

2. Bürgerrechte wahren

Als Liberale stehen wir stets dafür, dass die Freiheit des Einzelnen gegenüber der staatlichen Kontrolle gewahrt wird – und das sollte auch in Heidelberg der Fall sein. Daher spreche ich mich gegen jegliche dauerhafte Videoüberwachung in Heidelberg aus, so wie sie beispielsweise vom Gemeinderat für den Hauptbahnhof beschlossen wurde.

3. Lebendige Altstadt

Das Studentenleben in der Altstadt ist ein Erkennungszeichen von Heidelberg und zieht junge Leute an. Es muss eine Einigung mit den betroffenen Bewohnern der Altstadt im Streit um die aktuellen Sperrzeiten erzielt werden, ohne dass eine weitere Verschärfung der Sperrzeiten beschlossen wird.

Sie haben ein Anliegen oder eine Frage an die Kandidatin? Melden Sie sich!