43. Alfred Schaller

Heidelberg hat das Ziel, klimaneutrale Kommune zu werden. Auch auf kommunaler Ebene ist Klimaschutz nur bezahlbar, wenn wir das Ziel effizient verfolgen, also pragmatisch und ohne Ideologie. Z.B. sollten ÖPNV sowie Rad- und Kfz-Verkehr für gemeinsames flüssiges Vorankommen konzipiert werden. Dafür möchte ich mich einsetzen und bitte um Ihre Stimme am 26. Mai 2019.

Person

Ich bin 62 Jahre alt und lebe seit 37 Jahren in Heidelberg. Nach 34 Jahren Tätigkeit in der Software-Entwicklung nutze ich den angebotenen Vorruhestand nicht nur für vermehrte sportliche Aktivitäten, sondern auch für kommunales Engagement.

Ehrenämter

  • Mitglied im Kreisvorstand der FDP Heidelberg
  • Ehrenamtliche rechtliche Betreuung

Themen

Umwelt und Klimaschutz

Die Umwelt- und Klimapolitik war für mich der Anstoß, in die FDP einzutreten. Ich bin überzeugt, dass die Ziele des Klimaschutzes nur mit effizienten Maßnahmen erreicht werden können. Die dafür erforderliche pragmatische und Ideologie-freie Politik kann ich am ehesten bei der FDP unterstützen.

Verkehr

In Heidelberg bin ich viel mit dem Fahrrad unterwegs, aber auch mit Auto, ÖPNV oder zu Fuß. Oft habe ich den Eindruck, dass Radwege nicht für flüssiges Radfahren konzipiert worden sind, sondern zur Behinderung des unerwünschten Kfz-Verkehrs. Wir brauchen aber klare und flüssige Verkehrsführung für alle, um Aggressionen und Konflikte zwischen Verkehrsteilnehmern zu verhindern.

Digitalisierung

In meiner beruflichen Tätigkeit war ich mit der digitalen Unterstützung von verschiedenen Geschäftsprozessne beschäftigt. Digitalisierung der Verwaltung darf nicht aufhören mit dem Download von Formularen, die die Bürger danach ausdrucken, ausfüllen und mit Original-Unterschrift zum zuständigen Amt bringen müssen.

Sie haben ein Anliegen oder eine Frage an den Kandidaten? Melden Sie sich!