25. Dr. Viola Nordström

Neue Ideen und Innovationen für Heidelberg – dafür kandidiere ich! Moderne Kommunalpolitik benötigt neben fundiertem Sachverstand eine große Portion Kreativität, Mut, und Empathie, um auch in schwierigen Fragen optimale Lösungen und Wege zu finden. Ich setze mich mit dieser Politik dafür ein, die Potenziale unserer „Stadt der Möglichkeiten“ auszubauen! Für ein attraktives, mutiges, und innovatives Heidelberg!

Am 26. Mai 2019 bitte ich Sie um Ihre Unterstützung und um Ihre Stimmen!

Person

Ich bin 38 Jahre alt, verheiratet, und bin in Lehrte in Niedersachsen geboren. Im Jahr 2007 begann ich meine Forschungsarbeit am DKFZ und habe das große Glück, nunmehr seit zwölf Jahren in Heidelberg zu leben. Seit 2014 wohne ich in der Bahnstadt. Ich bin Neurobiologin und erforsche grundlegende Krankheitsmechanismen großer Volkserkrankungen, wie Alzheimer und Diabetes.

Ehrenämter

  • Seit 2018 Vorsitzende eines Heidelberger Auswahlausschusses des Evangelischen Studienwerkes Villigst e.V.
  • Seit 2017 Mitglied und Internetbeauftragte im Soroptimist International Club Heidelberg
  • Seit 2018 Mitglied der Jahrhundertwende-Gesellschaft e.V. in Heidelberg
  • Seit 2015 regelmäßige ehrenamtliche Vortragstätigkeit zu wissenschaftlichen Themen für die Allgemeinheit, u.a. im Hayek-Club Heidelberg

Themen

1. Forschung und Wirtschaft

Freie, kreative, und innovative Forschung ist das Markenzeichen des international hoch angesehenen Wissenschaftsstandortes Heidelberg. Um neue, wirksame Medikamente zu entwickeln, bedarf es einer engen Kooperation zwischen der Universität, den außeruniversitären Forschungseinrichtungen und risikofreudigen Unternehmen. Ich setze mich mit meiner langjährigen Erfahrung im Wissenschaftsbetrieb ein für eine richtig starke Vernetzung akademischer Grundlagenforschung mit regionalen Unternehmen! Für starke wissenschaftsnahe Heidelberger Unternehmen und innovative Start-Up-Vorhaben!

2. Ein würdevolles Leben im Alter

Mit zunehmender Lebenserwartung steigt auch der Anteil der älteren und der pflegebedürftigen Menschen. Gerade im Bereich der Demenzpflege gilt es, die betroffenen Menschen, aber auch die Angehörigen sowie das Pflegepersonal optimal bei allen Herausforderungen zu unterstützen. Ich habe beruflich viele Berührungspunkte mit Alzheimer. Es ist mir ein Herzensanliegen, mich über die wissenschaftliche Berufung hinaus dafür einzusetzen, dass sowohl pflegebedürftige als auch ältere Menschen in Würde und weitgehender Selbstbestimmung in Heidelberg leben können. Wir brauchen eine Stärkung der Pflegekapazitäten sowie den Abbau hinderlicher Bürokratie, um Innovationen im Pflegebereich zu ermöglichen! Für ein attraktives Heidelberg in jedem Alter!

3. Private Altersvorsorge, die sich wirklich auszahlt!

Die private Altersvorsorge ist in aller Munde. Sie ist wichtiger denn je, um auch nach der Berufstätigkeit ein gesichertes Einkommen zu haben. Doch die Vorsorge in staatlich geförderten Rentenversicherungen zahlt sich gerade für Kleinanleger/innen oft nicht aus. Die Investition in renditestarke Kapitalanlagen ist zwar riskant, aber nur sie bietet die Chance auf hohe Erträge auch bei kleinen Einlagen! Und noch viel besser: Ertragreiche Altersvorsorge kann wirklich ganz einfach sein! Meine Vision ist, dass jedem Menschen ein einfacher, niederschwelliger, und vermögensunabhängiger Zugang zu kapitalgedeckter Altersvorsorge ermöglicht wird. Eine echte Chance, die Rente in die eigene Hand zu nehmen! Ich möchte mich auch über Heidelberg hinaus für ein freies und steuerbegünstigtes privates Altersvorsorgesystem nach skandinavischem Vorbild einsetzen! Weniger Bankengebühren bedeuten mehr Geld für die eigene Rente!

Sie haben ein Anliegen oder eine Frage an die Kandidatin? Melden Sie sich!